Salatbuffet

Zum Auftakt unserer Jubiläumsfeierlichkeiten 10 Jahre CrocoPuzzle gab es ein Salatbuffet mit diversen Salaten und anderen Kleinigkeiten. Wir wünschen guten Appetit!

Salatbuffet mit diversen Buchstabensalaten, Tapas, Eiern, Schnecken und Trauben.
Von links nach rechts: Buchstabensalat 5x5, A–C; Großer Buchstabensalat, O,X; Traube 1; Eier 1–10; Buchstabensalat 5x5, knapp daneben, A–D; Vier Tapas; Buchstabensalat 6x6, zweiter Buchstabe, A–E; Buchstabensalat 5x5, diagonal, A–C; Magische Schnecke, 1–3; Buchstabensalat 5x5, A–D; Traube 2; Gemischter Buchstabensalat, A,B,O; Buchstabensalat 6x6, A–D

Buchstabensalat 5x5, A–C

Ein Buchstabensalat

Trage die Buchstaben von A bis C so in das Diagramm ein, dass in jeder Zeile und jeder Spalte jeder Buchstabe genau einmal vorkommt. Die Buchstaben am Rand geben an, welcher Buchstabe in der entsprechenden Zeile oder Spalte aus der entsprechenden Richtung gesehen als erstes steht. Autor: Bernhard Seckinger

Buchstabensalat 5x5, A–D

Ein Buchstabensalat

Trage die Buchstaben von A bis D so in das Diagramm ein, dass in jeder Zeile und jeder Spalte jeder Buchstabe genau einmal vorkommt. Die Buchstaben am Rand geben an, welcher Buchstabe in der entsprechenden Zeile oder Spalte aus der entsprechenden Richtung gesehen als erstes steht. Autor: Bernhard Seckinger

Buchstabensalat 6x6, A–D

Ein Buchstabensalat

Trage die Buchstaben von A bis D so in das Diagramm ein, dass in jeder Zeile und jeder Spalte jeder Buchstabe genau einmal vorkommt. Die Buchstaben am Rand geben an, welcher Buchstabe in der entsprechenden Zeile oder Spalte aus der entsprechenden Richtung gesehen als erstes steht. Autor: Bernhard Seckinger

Buchstabensalat 5x5, knapp daneben, A–D

Ein Buchstabensalat

Trage die Buchstaben von A bis D so in das Diagramm ein, dass in jeder Zeile und jeder Spalte jeder Buchstabe genau einmal vorkommt. Die Buchstaben am Rand geben an, welcher Buchstabe in der entsprechenden Zeile oder Spalte aus der entsprechenden Richtung gesehen als erstes steht. Achtung: Alle Hinweise sind im Alphabet knapp daneben, das heißt, jeder vorgegebene Buchstabe muss zuerst entweder durch den im Alphabet nachfolgenden Buchstaben oder den im Alphabet davor liegenden ersetzt werden. Autor: Bernhard Seckinger

Buchstabensalat 5x5, diagonal, A–C

Ein Buchstabensalat

Trage die Buchstaben von A bis C so in das Diagramm ein, dass in jeder Zeile und jeder Spalte jeder Buchstabe genau einmal vorkommt. Die Buchstaben am Rand geben an, welcher Buchstabe in der entsprechenden Zeile oder Spalte aus der entsprechenden Richtung gesehen als erstes steht. Achtung: Alle Hinweise gelten diagonal. Stehen zwei Richtungen zur Auswahl, so gilt der Hinweis nicht unbedingt in beide Richtungen, sondern möglicherweise nur in eine der beiden. Autor: Bernhard Seckinger

Buchstabensalat 6x6, zweiter Buchstabe, A–E

Ein Buchstabensalat

Trage die Buchstaben von A bis E so in das Diagramm ein, dass in jeder Zeile und jeder Spalte jeder Buchstabe genau einmal vorkommt. Die Buchstaben am Rand geben an, welcher Buchstabe in der entsprechenden Zeile oder Spalte aus der entsprechenden Richtung gesehen als zweites steht. Autor: Bernhard Seckinger

Großer Buchstabensalat, O,X

Ein Buchstabensalat

Trage die Buchstaben O und X so in das Diagramm ein, dass in jeder Doppelzeile und jeder Doppelspalte jeder Buchstabe genau einmal vollständig vorkommt (also jeder Buchstabe genau 10 mal). Die Buchstaben nehmen immer 2x2 Kästchen in Anspruch. Autor: Immanuel Halupczok

Gemischter Buchstabensalat, A,B,O

Ein Buchstabensalat

Trage die Buchstaben A, B und O so in das Diagramm ein, dass A und B in jeder Zeile und jeder Spalte genau einmal vorkommen und O in jeder Doppelzeile und jeder Doppelspalte genau einmal vollständig vorkommt (also genau 8 mal). Die O nehmen immer 2x2 Kästchen in Anspruch. Autor: Immanuel Halupczok

Magische Schnecke, 1–3

Ein magische Schneckenspirale

Trage die Ziffern von 1 bis 3 so in das Diagramm ein, dass jede Ziffer in jeder Zeile und jeder Spalte genau einmal vorkommt. Folgt man der Schnecke von außen nach innen, so muss sich, mit der 1 beginnend, die Zahlenfolge 1, 2, 3 ständig wiederholen. Autor: Bernhard Seckinger

Traube 1

Ein Traubenrätsel

Fülle die leeren Felder der Traube so auf, dass in jedem Feld die Summe der Zahlen in den beiden darüber liegenden Feldern steht, und in den Feldern der obersten Reihe nur einstellige Zahlen stehen (1–9). In den beiden Feldern am linken und rechten Rand steht dabei der gleiche Wert wie im Feld schräg oberhalb. Autor: Bernhard Seckinger

Traube 2

Ein Traubenrätsel

Fülle die leeren Felder der Traube so auf, dass in jedem Feld die Summe der Zahlen in den beiden darüber liegenden Feldern steht, und in den Feldern der obersten Reihe nur einstellige Zahlen stehen (1–9). In den beiden Feldern am linken und rechten Rand steht dabei der gleiche Wert wie im Feld schräg oberhalb. Autor: Bernhard Seckinger

Eier, 1–10

Ein Eierrätsel

Zeichne in das Diagramm 10 Eier mit den Werten von 1 bis 10 ein, wobei jeder Wert genau einmal vorkommt. Die Eier sind genau drei Felder lang und liegen waagerecht oder senkrecht. Die Summe der drei Zahlen im Ei ergibt dessen Wert. Die Zahlen am linken und am oberen Rand geben die Summe aller Zahlen in Eifeldern in der entsprechenden Zeile und Spalte an. (Für die 12en müssen alle Zahlen in der entsprechenden Zeile und Spalte aufaddiert werden.) Autor: Bernhard Seckinger

Vier Tapas

Vier Tapas

Für jedes Einzelrätsel gilt: Schwärze einige der leeren Felder so, dass alle schwarzen Felder waagerecht und senkrecht zusammenhängen und kein 2x2-Bereich komplett geschwärzt ist. Felder mit Zahlen dürfen nicht geschwärzt werden. Die Zahlen geben an, wie viele der jeweiligen waagerecht, senkrecht und diagonal benachbarten Felder geschwärzt sind: Jede Zahl entspricht einer Gruppe aus waagerecht und senkrecht zusammenhängenden Schwarzfeldern, mehrere Gruppen sind dabei durch ein oder mehrere weiße Felder getrennt. Position und Reihenfolge der Zahlen in einem Feld spielen dabei keine Rolle.

Zusätzlich gilt für korrespondierende Felder in den vier Diagrammen, dass immer genau zwei schwarz sind und zwei weiß. Dabei gelten Zahlenfelder als weiße Felder. Die Hintergrundfärbung soll dabei helfen, korrespondierende Felder besser erkennen zu können. Autor: Bernhard Seckinger

Alle Buffeträtsel zum Download als PDF

Sie können sich die Buffeträtsel auch einfach als PDF-Datei herunterladen und das Buffet gemütlich im Sofa verspeisen: Buffeträtsel als PDF (63 KB)